Moderation

Moderieren

Teamsitzungen, Diskussionen und Besprechungen sind häufig anstrengend und frustrierend, weil alle beteiligten Personen in die Entscheidungsfindung einbezogen werden sollen. Dabei sollten solche Besprechungen effektiv ablaufen, um in kurzer Zeit konkrete Ergebnisse zu erzielen. Deshalb wird ein Moderator eingesetzt.

Moderation bezeichnet die Tätigkeit, ein Gespräch zu lenken oder lenken in eine Kommunikation einzugreifen.

Ein Moderator steuert Redebeiträge von einzelnen Personen, fasst zusammen oder greift wichtige Kernaussagen auf. Vor der Sitzung gibt er die Spielregeln bekannt und sorgt dafür, dass diese auch eingehalten werden. Während der Moderation muss er eine gemässigte/neutrale Haltung einnehmen. Zum Schluss fasst er nochmals wichtige Punkte und Erkenntnisse zusammen.

Ein Moderator wird häufig bei der Sitzungs- oder Diskussionsleitung eingesetzt.

Konflikte lösen

Bei einem Gespräch, einer Sitzung oder einer Diskussion kann es immer wieder zu Konflikten oder schwierigen Situationen kommen. Unterschiedliche Auffassungen oder zwischenmenschliche Aspekte können zu Frustration führen. Es ist die Aufgabe des Moderators, solchen Situationen entgegenzuwirken. Dabei gilt es Folgendes zu beachten:

  • Angriffe gegen den Moderator nicht persönlich nehmen
  • Auseinandersetzungen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben
  • Auf Störungen reagieren, z.B. wenn Teilnehmer kommen und gehen
  • Aussagen der einzelnen Teilnehmer notieren
  • Von Vorne beginnen, wenn man sich im Kreis dreht oder nicht mehr vom Fleck kommt.