Pro Con

Überzeugend Argumentieren

Die Bezeichnung Argument kommt vom lateinischen Wort „argumentum“ und bedeutet soviel wie Beweisgrund oder auch Beweismittel. Oder anders formuliert: Ein Argument ist eine Aussage, die zur Begründung/Widerlegung einer Behauptung verwendet wird.

Werden mehrere Argumente miteinander verknüpft, so entsteht eine Argumentation.

Ein Argument besteht grundsätzlich aus drei Teilen:

  1. Behauptung -> kurz und prägnant, wenn möglich in einem Satz aufgestellt
  2. Begründung -> Erklärung, wieso man überhaupt auf die Idee kommt, die Behauptung zu vertreten
  3. Beispiel -> konkreter, beispielhafter Aspekt, welcher zur Veranschaulichung dient

 

Argumentationsmethoden

Um überzeugend argumentieren zu können, ist es wichtig, eine Vorgehensweise zu haben, bei der mit kurzen, prägnanten Sätzen die Kontrahenten überzeugt werden können. Die Fünfsatz-Technik ist eine einfache, aber wirksame Methode dazu. Der Grundgedanke besteht darin, dass sich ein Mensch ohnehin nur fünf Gedanken merken kann.

Vorgehen (allgemein)

  1. Argumentationsthema
  2. Grundgerüst der Aussage bilden à Argumente
  3. Argumentation aufbauen und ordnen
  4. Hauptargument am Schluss

Argumentationsfehler

Oftmals wird fehlerhaft argumentiert. Zum Beispiel kann jemand Behauptungen aufstellen, ohne Beweise anzuführen oder argumentiert gar mit falschen Fakten. Man sollte immer sachlich argumentieren. Keinesfalls den Diskussionspartner persönlich angreifen oder gar beleidigen. Killerphasen wie z.B. „Das haben wir schon immer so gemacht!“ töten neue Ideen. Eine zurückliegende Auffassung, ein Fehlverhalten oder eine Schwäche des Gegenübers heranzuziehen, um seine Position zu schwächen, ist unfair! Übermässiger Gebrauch von Fremdwörtern vor dem falschen Publikum ist tabu. Es sollte eine angepasste Sprache verwendet werden.